P  T  P

 

  Praxis für Trauma und Psychotherapie

      

 

Herzlich Willkommen im August,

                             

 Bildergebnis für August


Der Sommer ist noch im vollen Gange und vielleicht ist der Ein- oder Andere im Urlaub

und genießt die Sonne, den Strand oder das Meer.

Vielleicht hast du aber auch ein paar Minuten Zeit für folgenden Text, der auf humorvolle

Weise deutlich macht, wie viel es ausmacht, wenn man eine andere Perspektive einnimmt

und etwas ver-rückt ist.

Auf ganz spezielle Art seine Perspektive zu verändern, kann erstaunlich gute Gefühle

hervorrufen, nicht wahr?

„Lieber Tim,

gestern war ich im Gottesdienst und hörte eine sehr schöne Predigt. Anschließend

entdeckte ich einen Sticker mit der Aufschrift: ‚Hupe, wenn du Jesus liebst‘

Den habe ich mir an die Stoßstange geklebt. Dann fuhr ich los und kam zu einer Ampel.

Ich war noch ganz mit der Predigt beschäftigt und bemerkte nicht, dass die Ampel auf

Grün umgesprungen war. Was denkst du, was ich für eine Freude hatte, als hinter mir

ganz viele hupten. So viele Menschen liebten also Jesus. Ich war ganz entzückt und hupte

zurück. Da war ein Mann in seinem Auto, der zeigte mir den Mittelfinger. Ich fragte

meinen Enkel, der mit mir im Auto saß, was das wohl zu bedeuten habe und er meinte

nur, es sei ein hawaiianischer Segensgruß.

Du kannst dir denken, lieber Tim, was ich da für eine Freude empfand, dass ich erst den

Sticker und dann auch noch diesen Gruß entdeckte. Ich grüßte den Mann also auf die

gleiche Weise freundlich zurück. Dann fuhr ich los. Leider konnte hinter mir nur noch

einer über die Kreuzung fahren, denn ich hätte mich so gefreut, noch länger mit diesen

lieben Menschen, die alle Jesus liebten, zusammen zu sein!“

Hat nicht jede Situation auch noch eine andere Perspektive?

Fühle dich eingeladen, deine jetzige Situation mal aus der Sicht eines weisen Menschen

zu betrachten, oder eines Aliens, oder aus der Sichtweise eines Komikers.

Was glaubst du würden sie sagen?