Herzlich Willkommen im März

 

 

Wenn du dich verirrt hast 

folge der Freude

  und

                                                                    du findest zurück auf deinen Pfad"

 

  

 

 

 

Manchmal kann es passieren, dass wir unser Ziel aus den Augen verloren haben. Die Umstände des Lebens lassen uns nicht immer achtsam sein.

Zu viel an Arbeit, zu viel Leistungsdruck, zu viel eigene Annahmen eines inneren „du musst“ oder „du solltest“, lassen uns maschinell und funktionell werden.

Ziele verändern sich im Laufe eines Lebens. Wir werden älter, wir haben vielleicht das ein oder andere schon erreicht oder Erfahrungen gesammelt auf bestimmten Gebieten.

Woran erkennen wir, dass sich die Fährten unseres Lebens verändern?

Manchmal sind es bestimmte Ereignisse, die uns aufhorchen lassen, die unsere Wertigkeiten verändern.  Ein Patient erzählte mir, er habe nach einem schweren Verkehrsunfall, einem  drei monatigen Aufenthalt auf der Intensivstation, komplett seine Werte verändert. Dinge die früher einmal wichtig waren, oder wenigstens normal, haben heute keine Bedeutung mehr oder nerven ungemein.

Oder es sind Stimmungen, die uns zeigen, dass es Zeit wird einen neuen Weg einzuschlagen? Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit sind nicht immer nur ein Zeichen der Depression, sondern können auch Hinweise sein, dem falschen Pfad zu folgen.

Wovon bist du so sehr überzeugt, dass du es schon lange nicht mehr in Frage gestellt hast?

Wie oft sagst du: „das ist halt so!“

Überprüfe dein äußeres Leben und frage dich, wie demnach die  inneren Überzeugungen lauten könnten?

Oftmals hilft es auch, den Eltern im Stillen zu lauschen, um unbewusste Überzeugungen zu finden. Ziele und Einstellungen zu verändern, wie geht das?

 


1.    Erkennen, Bewusstwerdung

.
der momentanen Situation,
der bisherigen Verhaltensmuster,
Blockaden
behinderte Überzeugungen und Glaubenssätze
.

2.    Annehmen

.
was ist, verändert Gefühle des Kampfes und Ausgeliefertseins
Übernahme der Verantwortung der eigenen Kreation
.

3.    Vision

.
in unserem Innersten
lösen Altes auf und
verändern Realitäten, lässt
neue Kreationen des
Erlebens schaffen
.

4.    Handeln

.
mit neuen Fähigkeiten im Alltag
Umsetzung des Neuen
.

 

 

 

 Wir sind keine zielerfüllenden Maschinen, wir sind Seelen.

Und das, was sich in dir nach tiefster Erfüllung sehnt, ist gleichzeitig auch die Instanz, die die Veränderung schaffen kann.

Habt einen schönen März und ein schönes Frühlingserwachen.

Wir freuen uns mit euch zu arbeiten!

 

Ulli Kaufmann und Siegbert Schütz